Halloween 2017 • House of Horror – Berlin Stalinallee at  on Saturday, October 28th, 2017

Halloween 2017 • House of Horror – Berlin Stalinallee at on Saturday, October 28th, 2017



Halloween 2017 • House of Horror – Berlin Stalinallee TICKETS AN DER ABENDKASSE AUSREICHEND VERFÜGBAR // Tickets at the door Eine Nacht in’s Herz der Dunkelheit Tief unten im Bauch des Cafe Moskau, im Avenue, zelebrieren wir schaurig schön Halloween 2017. TICKETS: https://horrorhalloween.eventbrite.de 1. Stufe – Early Bird I 7€ – Ausverkauft 2.Stufe – Early Bird II 8,90€ – 91% Verkauft 3.Stufe – Early Bird III 11,50€ 4.Stufe – Standard 13€ VENUE ehemaliges Prestigegebäude der DDR in den Kellergewölben des Café Moskau, im Avenue. Karl-Marx-Allee 34 U5 Schillingstraße Das Cafe Moskau wurde als eines von 7 Nationalitätenrestaurants im Zuge eines städtebaulichen Wettbewerbs nach den Entwürfen von Josef Strauß erbaut. Es bildete das Zentrum des ersten sozialistischen Wohnkomplexes auf der Karl-Marx-Alle, die bis 1961 noch Stalinallee hieß. Der Prestigebau sollte ein Zeichen für die Brüderlichkeit zwischen DDR und der Sowjetunion sein. Könnte es einen besseren Ort zu gepflegt-gruseligem Abfeiern geben!?! Wir sagen nein. Los geht’s am Samstag, den 28.10 schon um 22Uhr.

Summary
Event
Halloween 2017 • House of Horror – Berlin Stalinallee at on Saturday, October 28th, 2017
Starting on
2017-10-28
Ending on
2017-10-29
Description
Halloween 2017 • House of Horror – Berlin Stalinallee TICKETS AN DER ABENDKASSE AUSREICHEND VERFÜGBAR // Tickets at the door Eine Nacht in’s Herz der Dunkelheit Tief unten im Bauch des Cafe Moskau, im Avenue, zelebrieren wir schaurig schön Halloween 2017. TICKETS: https://horrorhalloween.eventbrite.de 1. Stufe – Early Bird I 7€ – Ausverkauft 2.Stufe – Early Bird II 8,90€ – 91% Verkauft 3.Stufe – Early Bird III 11,50€ 4.Stufe – Standard 13€ VENUE ehemaliges Prestigegebäude der DDR in den Kellergewölben des Café Moskau, im Avenue. Karl-Marx-Allee 34 U5 Schillingstraße Das Cafe Moskau wurde als eines von 7 Nationalitätenrestaurants im Zuge eines städtebaulichen Wettbewerbs nach den Entwürfen von Josef Strauß erbaut. Es bildete das Zentrum des ersten sozialistischen Wohnkomplexes auf der Karl-Marx-Alle, die bis 1961 noch Stalinallee hieß. Der Prestigebau sollte ein Zeichen für die Brüderlichkeit zwischen DDR und der Sowjetunion sein. Könnte es einen besseren Ort zu gepflegt-gruseligem Abfeiern geben!?! Wir sagen nein. Los geht’s am Samstag, den 28.10 schon um 22Uhr.
CATEGORIES
Share This

COMMENTS

Disqus ( )